Lange haben wir nichts mehr von uns hören lassen – schreibfaul wie wir waren / sind. Aber der Wille ist wieder da und wir wollen nun einige Stationen aufholen.
Auch wenn es zu Agra nicht viel zu berichten gibt, ein paar Fotos kann man trotzdem zeigen. 😉

Keine Menschenseele würde diesem hässlichen Ort einen Besuch abstatten, wäre da nicht eines der sieben neuen Weltwunder – das Taj Mahal.
Das Taj Mahal ist wirklich sehenswert! Mit seiner weißen Außenfassade aus Marmor, den Textpassagen aus dem Koran und der Blumenverzierung ist es ein wahrhaft prächtiges Gebäude. Die Perfektion wird erschaffen durch die streng eingehaltene Symmetrie des Gebäudes, sowie der umliegenden, ebenfalls symmetrischen, Parkanlage. Man bemerkt sofort, dass beim Bau nichts dem Zufall überlassen wurde. Diese Symmetrie und Ordnung inmitten dieses hektischen und dreckigen Landes war eine Wohltat; vor allem für Tobi! Wir waren bereits um sechs Uhr morgens dort, pünktlich zu Beginn der Öffnungszeiten und blieben knapp drei Stunden. Das frühe Aufstehen hat sich gelohnt! Anstelle von tausenden hatten wir das Taj Mahl lediglich mit hunderten Besuchern für uns alleine.

Der Vollständigkeit halber haben wir auch noch dem Agra Fort einen Besuch abgestattet, allerdings ist es nicht besonders lohnenswert, da auch der größte Teil heute noch vom Militär genutzt wird und somit der für die Touristen freigegebene Teil vermutlich nur 20% des Anwesens sind.

Nun viel Spaß beim durchstöbern der Fotos.

Liebe Grüße,
Caro und Tobi