Der Blogeintrag ist schon seit längerem fertig, allerdings macht uns die langsame Internetverbindung hierzulande ab und an einen Strich durchs posten. Besonders das Hochladen der Bilder gestaltet sich meist als recht schwer.

Jaipur ist auch bekannt als die Pink City, da alle Gebäude der Innenstadt zu Ehren des Besuches von Prinz Albert (Ehemann der englischen Königin Victoria) im Jahr 1853 Pink angestrichen wurden. Während unseres Besuches war der Farbton allerdings eher Terrakotta anstelle von Pink. Eventuell hat die Sonne hier auch ihre Arbeit getan…

Eine Sehenswürdigkeit ist das Hawa Mahal – auch Palast der Winde genannt. Viele Touristen halten nur für ein obligatorisches Foto der Außenfassade und schauen sich den Palast gar nicht von innen an. Der Besuch lohnt sich allerdings. Es macht Spaß durch den Palast zu schlendern und durch eines der zahlreichen Luken das Straßengeschehen zu beobachten. Der Maharaja Sawai Pratap Singh ließ dieses Gebäude im Jahr 1799 für die Frauen seines Palastes erbauen, so dass diese auch die die Möglichkeit bekamen am Straßenleben teil zu haben und die dort stattfindenden Festlichkeiten zu beobachten.

Außer des Palastes liegen unweit der Stadt einige sehenswerte Festungen, wie zum Beispiel das Amber Fort. Sie dienten bis vor etwa 100 Jahren als Unterkunft des Maharajas. Nun wohnt dieser in Jaipur selber. Von den Festungen weg sieht man kilometerlange Mauern, welche an die Chinesische Mauer erinnern.

Diese kurze und bündige Berichterstattung soll vorerst genügen. Zu Varanasi wird es dann einiges mehr geben.

Liebe Grüße,
Caro und Tobi